ADiWa

Allianz Digitaler Warenfluss

Vom Internet der Dinge zu Intelligenten Geschäftsprozessen

Im Projekt ADiWa werden Technologien für Unternehmensanwendungen erforscht, um komplexe und dynamische Geschäftsprozesse mit direkten Informationen aus der physischen Welt – dem „Internet der Dinge“ – dynamisch zu planen, steuern und auszuführen. Dies ist ein wesentlicher Baustein für das „Digitale Unternehmen“ – worin auch der direkte inhaltliche Bezug zum Software-Cluster deutlich wird. Konzeptuelle Herausforderungen innerhalb ADiWa sind folgende drei Bereiche:

  • Nutzung aller prozessrelevanten Informationen aus dem Internet der Dinge
  • Flexiblere Gestaltung und dynamische Anpassung von Geschäftsprozessen in Unternehmen
  • Interaktive Entscheidungsunterstützung auf allen Ebenen

Diese Bereiche werden in sieben Technologie-Arbeitspaketen bearbeitet und von den beteiligten Partnern Lösungen und Komponenten entwickelt. In vier Anwendungs-Arbeitspaketen werden zusätzlich domänenspezifische Szenarien implementiert, um die praktische Relevanz der Ergebnisse zu beweisen und zu evaluieren.

Gleichzeitig dienen die Ergebnisse auch als Grundlage für weitere Aktivitäten im wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Umfeld. Im Bereich der Forschungsaktivitäten ist die Fortführung der Arbeit im Rahmen der Projekte des Software-Clusters als elementar wichtig anzusehen. Aktuell findet bereits ein reger Informationsaustausch statt, der sich auch durch gemeinsame Aktivitäten in den Verbundprojekten manifestiert. Hierbei sind insbesondere die Ergebnisse und Konzepte in den Bereichen Interoperabilität, Adaptivität, Benutzerschnittstellen sowie IT-Sicherheit relevant.

(Weitere Informationen und Details zu ADiWa: www.adiwa.net)

Kontakt

Dr. Christian Kuhn
SAP Research
christian.kuhn@sap.com
Bleichstr. 8
64283 Darmstadt

Dr. Birgit Zimmermann
SAP Research
birgit.zimmermann@sap.com
Bleichstr. 8 
Darmstadt

Kontaktieren Sie uns: