EMERGENT

Grundlagen Emergenter Software

Unternehmen sind heute mit einer rasanten Veränderung ihres Umfelds konfrontiert. So entwickeln sich offene Marktplätze im Internet mit immer individuelleren Kundenanforderungen. Innovationen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) entstehen mit hoher Geschwindigkeit, und völlig neue Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle entwickeln sich über Unternehmensgrenzen hinweg. Unternehmen werden angesichts dieser Veränderungen ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nur erhalten und stärken können, wenn sie einen Wandel hin zu sogenannten digitalen Unternehmen vollziehen, bei denen die IKT der entscheidende Treiber für Produkt- und Prozessinnovationen ist.

Das Ziel von EMERGENT ist es, die notwendigen Vorraussetzungen für diesen Wandel zu schaffen. Dazu werden grundlegende Methoden, Techniken, Algorithmen und Datenstrukturen für emergente Software erforscht und entwickelt. Der Begriff emergente Software steht für eine neue Kategorie von innovativen Informationssystemen, die unternehmensübergreifend aus dem Zusammenspiel einzelner Komponenten und Dienste im Internet der Dinge und Dienste entstehen.

Nutzen für Entwickler und Anwender

Die Nutzung von emergenter Software erlaubt eine dynamische Anpassung an die Anforderungen aus dem Markt, die Unterstützung komplexer und dynamischer Geschäftsprozesse und ermöglicht dadurch innovative Dienstleistungen im zukünftigen Internet. Hersteller von Unternehmenssoftware können durch die Entwicklung von emergenter Software einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber Unternehmen erzielen, die herkömmlich organisierte, statischen Softwarelösungen produzieren. Zum anderen erhöht sich dadurch auch für Anwender von emergenter Software, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen, die Wertschöpfung signifikant.

Kontaktieren Sie uns: