GUSMA

Gekoppelte Unternehmensübergreifende Simulation Mobiler Arbeitsmaschinen zur Virtualisierung der Produktentstehung

Das Projekt GUSMA hat sich zum Ziel gesetzt, die Co-Simulation zur unternehmensübergreifenden Vernetzung in frühen Phasen der Produktentwicklung nutzbar zu machen. Um dies zu realisieren, liegt der Schwerpunkt des Projekts auf der Standardisierung der gekoppelten Simulation. Für diese ergeben sich vier wesentliche Bestandteile:

  • Aufbau einer Software-Plattform, welche die Handhabung von Teilmodellen, wie auch den Benutzer in der Gesamtsystemsimulation unterstützt,
  • Definition einer Standardschnittstelle für den Datenaustausch von Teilmodellen,
  • Definition einer standardisierten Vorgehensweise zum Aufbau einer gekoppelten Simulation,
  • Offenlegung des Standards und Festlegung in einer VDMA-Richtlinie.

Aufgrund der Übergabe von Simulationsmodellen über Unternehmensgrenzen hinweg, stellt der Schutz von Unternehmens-Know-How ein weiteres wichtiges Element im Projekt dar. Aus diesem Grund wird im Forschungsvorhaben die Möglichkeit des geschützten (Teil-)Modellexports geschaffen.

Die standardisierte gekoppelte Simulation ermöglicht es, Teilmodelle auszutauschen und unabhängig von der Modellierungsumgebung weiterzuverwenden. Diese können dabei vom Benutzer per „Drag & Drop“ bearbeitet und parametriert werden. Dieser Umgang bei der Modellierung ist der der physikalischen Modellierung von Multidomain-Softwaresystemen ähnlich. Der Aspekt, dass dies jedoch abteilungs- oder unternehmensübergreifend durch Bündelung der Expertise von Hersteller und Zulieferer möglich ist, ermöglicht einen wertvollen Zeit- und Kostenvorsprung im Entwicklungsprozess. Durch diesen integrativen Ansatz können bereits in frühen Phasen des Produktentstehungsprozesses wertvolle Aussagen über das zu entwickelnde Produkt getroffen werden. Hierbei wurden die Herausforderungen der stark mittelständisch geprägten Branche der mobilen Arbeitsmaschinen aufgenommen. Die Kooperation der Projektteilnehmer und der ständige Austausch stellen die praktische Nutzbarkeit sicher.

www.gusma.com.pl

Kontakt

Dipl.-Ing. Andreas Rüdenauer

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Lehrstuhl für Mobile Arbeitsmaschinen

E-Mail: andreas.ruedenauer@kit.edu

 

Kontaktieren Sie uns: